Über mich

Ein kleiner Einblick in mein Leben und wie es dazu kam, daß ich Grafikdesignerin, Autorin und Speaker wurde…

1974

Hallo Welt!

Ich werde in Münster, Nordrhein-Westfalen geboren. Mein Name ist Elke Dossler.

1977

Hallo Kindergarten!

Mein erster Tag im Kindergarten St. Mauritz in Münster.

1980

Jetzt bin ich schon ganz groß!

Mein erster Schultag an der Mauritzschule in Münster.

1981

Ich bin eine große Schwester!

Meine allerliebste Schwester Silke wird geboren. Ich bin sowas von aufgeregt und freue mich unendlich!

1993

Abi '93!

Ich bestehe mein Abitur am Johann-Conrad-Schlaun Gymnasium zu Münster. Abi ’93! Jippieh!

1993

New York, N.Y.!

Noch im gleichen Jahr ziehe ich nach New York City, wo ich als Au Pair arbeite. Am Wochenende helfe ich als ‚monitor assistant‘ in einem Aktzeichenkurs an der Art Students League of N.Y., an dem ich auch teilnehme – als Zeichnende, nicht als Modell…

1995

Hallo GB!

Ich ziehe nach Großbritannien um mein Grundstudium in Kunst & Design am Newcastle College zu absolvieren, und lerne Martin kennen – meinen zukünftigen Mann.

1999

BA (Hons) Abschluss mit Auszeichnung

Ich bestehe mein Kunststudium – Visuelle Kommunikation/Grafikdesign – an der Glasgow School of Art mit Auszeichnung („First Class Honours“).

1999

D&AD Wettbewerbserfolg!

Noch im gleichen Jahr gewinne ich einen der renommierten ‚Yellow Pencils‘ (‚Gelber Bleistift‘) im Studentenwettbewerb der weltbekannten Künstler- und Designorganisation ‚D&AD‘ (British Design & Art Direction).

2001

Trautes Heim...

Martin und ich kaufen unser erstes gemeinsames Haus – in Edinburgh, Schottland.

2004

Die Selbstständigkeit...

Nachdem ich ein paar Jahre als Grafikerin in den Kreativagenturen ‚Navy Blue‘ und ‚Crombie Anderson‘ in Edinburgh gearbeitet und mehrere Praktika, sowohl in Großbritannien als auch in den USA – inklusive der weltberühmten Agentur ‚Ogilvy & Mather‘ in New York, gemacht habe, beschliesse ich mich selbstständig zu machen. Ich gründe ‚one shoop – serious fun with design‘.

‚one shoop‘: ein Wortspiel über den oft verwirrenden englischen Plural: ‚two feet, one foot – two sheep, one shoop‘ (wobei natürlich ‚one sheep‘ (‚ein Schaf‘), nicht ‚one shoop‘ richtig wäre…)

’serious‘: eine Doppelbedeutung: sowohl ’seriös/ernsthaft‘ als auch, besonders im Zusammenhang mit ‚fun‘: ‚ganz toll viel Spaß‘.

2004

Design-a-Qee 2004 Wettbewerb

‚Playlab Distribution‘, eine neue Designinitiative, die von den Gründern von ‚Playlounge‘ und ‚Toy2R‘ ins Leben gerufen wurde, schreibt den Wettbewerb ‚Design-A-Qee 2004‘ aus. ‚Qees‘ fallen in die Kategorie ‚Designerspielzeug‘ und sind begehrte Sammlerfiguren, welche man auch als Schlüsselanhänger benutzen kann. Mein ‚Bug‘ – ‚Das Insekt‘ – Qee ist einer von zwanzig Entwürfen, die speziell für Großbritannien als limitierte Auflage produziert werden.

2005

Hochzeit!

Genau 9 1/2 Jahre nachdem wir uns kennengelernt haben, heiraten Martin und ich.

Jetzt heiße ich Elke Barber.

2005

Hallo Alex!

Unser Sohn wird geboren, und wir werden eine glückliche kleine ‚Dreierfamilie‘.

2008

Hallo Olivia!

Unsere Tochter wird geboren, und wir werden eine noch glücklichere ‚Viererfamilie‘. Ich finde mein Leben ist ziemlich perfekt…

2009

Junge Witwe

Martin erleidet einen tödlichen Herzinfarkt, als er mit unserem dreijährigen Sohn zusammen einen Wochenendausflug macht. Alex schafft es ganz alleine Hilfe zu holen, aber Martin stirbt noch im Krankenwagen. Er ist 34. Plötzlich und ohne Vorwarnung bin ich eine junge Witwe und eine alleinerziehende Mutter von zwei trauernden Kindern unter vier. Ich hatte keine Chance mich von meinem Mann zu verabschieden. Ich stehe total unter Schock.

2009

"Kommt Papa gleich wieder?"

„Noch wie viel mal schlafen bis ich sterben muss, Mama?“

„Und wer wird sich um mich kümmern, wenn du stirbst, Mama?“

Alex bombardiert mich ständig mit Fragen. Als ich kein Bilderbuch finde was kleinen Kindern den Tod erklärt beschließe ich mein eigenes zu schreiben.

2010

Neue Liebe...

Ich lerne John kennen und werde Stiefmutter von fünf weiteren Mädels. Ich beginne vorsichtig daran zu glauben, dass das Leben trotz Allem wieder schön sein kann.

2011

Unser erstes Buch wächst so langsam...

Nachdem alle von mir angesprochenen Verlage mein Manuskript für „Is Daddy Coming Back In a Minute?“ (die zunächst englische Version unseres Buches „Kommt Papa gleich wieder?“) abgelehnt haben, beschließe ich, es im Selbstverlag zu veröffentlichen. Ich gebe die Illustrationen bei der talentierten Anna Jarvis in Auftrag.

2011

Papas Asche verstreuen...

Im Gegensatz zu den sehr strengen Bestattungsregeln in Deutschland hat man hier in Grossbritannien die Option die Asche seines geliebten Menschen zu einem selbstgewählten Zeitpunkt selber zu verstreuen. An einem Samstag morgen tun Alex, Olivia und ich genau das. Trotzdem ich vorher Bedenken hatte, ist es ein wunderschönes Erlebnis, und ich bin froh, dass ich den Mut hatte meine Kinder mit einzubeziehen.

2011

Ein neues Zuhause!

John und ich kaufen unser erstes gemeinsames Haus und ziehen nach Gorebridge in Midlothian, etwas ausserhalb von Edinburgh. Das Leben ist schön.

2012

Brustkrebs

Ich finde einen Knoten in meiner linken Brust und bekomme kurz darauf die Diagnose: aggressiver Brustkrebs. Alex und Olivia sind jetzt gerade mal drei und sechs. Ich muss eine Chemotherapie machen, dann Lumpektomie, Bestrahlungen und, für die vorhersehbare Zukunft, eine Hormontherapie. Ich bin unendlich dankbar, dass ich den Krebs gefunden habe als er noch behandelbar ist. Zwischen den Krankenhausterminen arbeite ich weiter an unserem Buch. Bei der Seite, die mit dem Satz „Und wer wird sich um mich kümmern, wenn du stirbst, Mama?“ beginnt, läuft es mir kalt den Rücken herunter. Irgendwie hatte ich noch nie so wirklich an die Möglichkeit gedacht, dass ich zum ersten Schultag meiner Tochter nicht mehr hier sein könnte…

Foto von Jon Savage – jonsavagephotography.com

2012

Danke ihr tollen, wunderbaren, großartigen Crowdfunder!

Ich hatte nach Martins Tod ein bisschen Geld zur Seite gelegt, um für die Illustrationen von „Is Daddy Coming Back in a Minute?“ sowie für den Druck des Buches zu bezahlen. Aber während der Chemotherapie geht es mir so schlecht, dass John erst seinen kompletten Jahresurlaub, dann unbezahlten Urlaub nimmt, und schliesslich, als seine Arbeit ihn um ein definitives Rückkehrdatum bittet, kündigt, um sich um mich und unsere Kinder zu kümmern. Das gesparte Geld benutzen wir jetzt für unser tägliches Leben. Aber ich gebe nicht auf und versuche das für das Buch benötigte Geld über das sogenannte Crowdfunding zusammen zu bekommen. Die Reaktion ist der Wahnsinn – nie im Leben hätte ich mir so viel tolle Unterstützung von Bekannten und Unbekannten (!) vorstellen können – nicht nur finanziell, sondern auch die Nachrichten, die ihr mir geschrieben habt, dass ihr unsere Geschichte geteilt habt, die ganzen Geschenke, die ihr mir während der Chemotherapie geschickt habt… ihr seid einfach toll. Ihr habt mir dadurch sooooo viel Stärke verliehen, und habt mir wahnsinnig geholfen nicht aufzugeben. Danke. Ich hab euch alle superlieb!

2012

Narkolepsie / Kataplexie

Schon jahrelang versuchen wir herauszufinden wieso Alex tagsüber an unheimlich exzessiver Schläfrigkeit und nachts unter furchtbaren Alpträumen und unterbrochenem Schlaf leidet. Jetzt bestätigt eine Untersuchung im Schlaflabor des Kinderkrankenhauses den Verdacht, dass Alex Narkolepsie mit Kataplexie hat – eine sehr seltene neurologische Erkrankung, die z.Zt. noch unheilbar ist. Sie wird im Volksmund auch „Schlafkrankheit“ und „Schlummersucht“ genannt.

In einfachen Worten bedeutet diese Diagnose, daß er nie im Leben den ganzen Tag wach sein können wird, er wird niemals durchschlafen, er leidet unter furchtbaren Alpträumen sowie einer Schlafparalyse, er wird für den Rest seines Lebens Tag und Nacht Medikamente nehmen und mindestens zweimal am Tag – sogar in der Schule! – eine geplante Schlafpause machen müssen, und jedesmal wenn er lacht oder an etwas Lustiges denkt, verliert er seinen Muskeltonus und kann sich nicht mehr selber aufrecht halten. Er ist zum Zeitpunkt der Diagnose erst sieben Jahre alt.

2012

Unser erstes Buch ist da!

Die erste gedruckte Auflage unseres Buches „Is Daddy Coming Back In a Minute?“ (die englische Originalversion von „Kommt Papa gleich wieder?“) wird zu uns ins Haus geliefert. Wir sind voll aufgeregt! Ich schicke die ersten Bücher als ‚Belohnung‘ an die ‚Crowdfunder‘ (die finanziellen Unterstützer) und bin völlig überwältigt von den positiven Reaktionen der Empfänger. Ich heule. Jede Menge. 2012 was sehr ereignisreich und sehr emotional…

2014

Hochzeit!

John und ich heiraten, und ich heiße jetzt Elke Thompson. Wir feiern mit Familie und Freunden und der Tag ist einfach unbeschreiblich toll!

Foto von McQ Photography, Edinburgh

2014

TEDxMünster!

Ich freue mich wahnsinnig, dass das TEDxMünster Team mich 2014 als Speaker eingeladen hat. Das Thema ist ‚Understanding the World‘ – ‚Die Welt verstehen‘ – und ich rede darüber wie unser Buch zustande kam, wie wichtig es ist mit Kindern ehrlich zu sein, wie man emotionale Resilienz fördern kann, und wie wichtig es ist, seinen Träumen zu folgen.

Meinen Talk können Sie sich hier anschauen (ist in Englisch)

2014

Unser zweites Buch!

Mit ein bißchen erneuter Crowdfunding Hilfe – daaaaanke ihr Lieben alle! – bringe ich unser zweites Buch „What Happened to Daddy’s Body?“ („Was ist mit Papas Körper passiert?“) wieder im Selbstverlag heraus. Dieses, auch von Anna Jarvis illustrierte Buch, erklärt die Feuerbestattung, Beerdigungen und das Leben nach dem Verlust. Diesen Titel gibt es leider nur in der englischen Originalversion, da die Bestattungsregeln in Deutschland ganz anders sind als hier in Großbritannien.

2014

Kinderbuchpreisnominierung!

„Is Daddy Coming Back In a Minute?“ wird für den renommierten britischen CILIP Carnegie & Kate Greenaway Kinderbuchpreis nominiert – Auszeichnungen für ein herausragendes Kinderbuch, sowohl inhaltlich, als auch bildlich. Ich bin total aus dem Häuschen!

2015

"Kommt Papa gleich wieder?"

Jetzt gibt es unser erstes Buch auch auf Deutsch! Es heißt „Kommt Papa gleich wieder?“, und auch dieses erscheint wieder im Selbstverlag. Die Übersetzung des englischen Originaltitels „Is Daddy Coming Back In a Minute?“ hat die liebe Astrid Eckstein gemacht. Ich hatte zwar drüber nachgedacht, ob ich es selber übersetzen sollte, habe mich aber im Endeffekt dagegen entschieden, da ich schon seit zwei Jahrzehnten weder in Deutschland wohne, noch Kontakt zu kleinen deutschsprachigen Kindern hatte. Ich möchte, dass alles so perfekt wie möglich ist, sowohl im Sprachgebrauch, als auch im täglichen Familienleben selber. Im Englischen gibt es z.B. ‚bacon sandwiches‘ – im Deutschen hingegen Apfelpfannekuchen.

2016

Live im deutschen Fernsehn...

Ich werde bei der Talkshow „Unter Uns – Geschichten aus dem Leben“ interviewt und erzähle von unserem Buch „Kommt Papa gleich wieder?“ sowie es zustande kam. Es wird auf dem mdr – Mitteldeutscher Rundfunk – gesendet.

Hier können Sie das Interview sehen

2016

Ich finde einen britischen Verlag!

Jessica Kingsley Publishers (JKP) nehme beide unsere Bücher ins Sortiment auf. Ich bin total aufgeregt!

Beide Bücher sind hier erhältlich über www.jkp.com

„Is Daddy Coming Back In a Minute?“, ISBN 978-1-78592-106-3, Preis GBP 10,99

„What Happened to Daddy’s Body?“, ISBN 978-1-78592-107-0, Preis GBP 10,99

2018

Ich finde einen deutschen Verlag!

Der Mabuse-Verlag nimmt unser Buch „Kommt Papa gleich wieder?“ ins Sortiment. Ich freue mich wahnsinnig!

Erhältlich über www.mabuse-verlag.de, ISBN 978-3-86321-429-6, Preis: EUR 12,95.

2018

Britische Staatsbürgerschaft!

Ich werde offiziell zur britischen Staatsbürgerin. Jetzt bin ich sowohl Deutsche als auch Britin. Ein emotionaler Tag.

2019

Neuer Look...

Die letzten zehn Jahre waren sehr ereignisreich, und viel hat sich in meinem Leben verändert.

Ich habe mich verändert…

Ich beschließe, es ist höchste Zeit das auch in meinem beruflichen Leben zu reflektieren, und verabschiede mich von meinem ‚one shoop‘ Logo.

Hallo elkethompson.com!